Telefon: 0361 6538390
Blase am Fuß vermeiden oder behandeln
Pixabay/Hans
Symbolbild

Neue Schuhe an oder lange gelaufen – prompt hat sich eine Blase am Fuß gebildet. So weit muss es nicht kommen. Beugen Sie vor!

Wer viel zu Fuß unterwegs ist, sorgt an den Füßen automatisch für viel Reibung. Gerade auf einer Wanderung ist es jedoch wichtig, ohne Schmerzen laufen zu können. Wenn die Schuhe allerdings nicht richtig sitzen, noch nicht eingelaufen oder zu weit sind, kann sich an den Reibungsstellen die obere Hautschicht von der unteren lösen. So entsteht eine Blase am Fuß. Es bildet sich ein Hohlraum, der sich mit Gewebsflüssigkeit füllt. Oder es entsteht eine offene Stelle, die schmerzt und sich entzünden kann.

Druckstellen vorbeugen

Damit Blasen keine Chance haben, lohnt es sich, die folgenden Dinge zu beachten:

Neue Schuhe sollten nicht zu eng und nicht zu weit sein. Sonst entstehen schnell Druckstellen, besonders an den Fersen oder den Ballen. Vor einer langen Wanderung sollten neue Schuhe immer erst einmal eingelaufen werden.
Sitzen die Socken schlecht, kann das ebenfalls zu Reibung führen. Achten Sie deshalb darauf, dass die Socken eng genug und vor allem passgenau sitzen. Beim Sport eignen sich spezielle Sportsocken ohne Naht. Für Wanderer gibt es spezielle Socken mit verstärkten Bereichen. Da sich bei Feuchtigkeit schneller Blasen bilden, sollten Sie immer Wechselsocken mitnehmen und atmungsaktives Material wählen.
Bemerken Sie eine Druckstelle, warten Sie nicht und kleben Sie sofort ein Pflaster auf die betroffene Stelle. Das entlastet die gereizte Haut, bevor eine Blase entsteht. Am besten, man hat immer ein Blasenpflaster in der Tasche griffbereit, um schmerzende Stellen rechtzeitig zu schützen.

Aufstechen oder nicht?

So heilt die Blase am Fuß schnell wieder ab:

Die wichtigste Faustregel bei Blasen lautet: Finger weg! Stechen Sie die Blase nicht auf, wenn sie geschlossen ist. Sonst können Bakterien in die Wunde gelangen.
Ist die Blase bereits offen, sollte sie desinfiziert werden. Bei Diabetikern ist die Wundversorgung besonders wichtig, da sich bei ihnen Wunden schneller entzünden und langsamer verheilen.
Während der Wundheilung sollte die Blase nicht an der Luft heilen, sondern mit einem speziellen Pflaster abgedeckt werden. Pflaster, die mit Silberionen beschichtet sind, hemmen das Wachstum von Keimen. Auch Hydrokolloid-Pflaster sind eine gute Wahl. Durch die Gelschicht legt sich das Pflaster wie eine zweite Haut auf die Blase, ohne mit ihr zu verkleben. Das Pflaster schützt vor Druck, nimmt Wundfeuchtigkeit auf und schafft ideale Bedingungen für die Wundheilung. In Ihrer Apotheke beraten wir Sie gern zu den einzelnen Produkten.
In der Regel heilen Blasen innerhalb von einer Woche ab. Ist das nicht der Fall oder entzündet sich die Wunde, sollten Sie einen Arzt aufsuchen

Druckpflaster schützen

Blasenpflaster aus der Apotheke polstern empfindliche Hautstellen und schützen vor Reibung. Es gibt sie in verschiedenen Formen für unterschiedliche Stellen, zum Beispiel für den Fußballen, die Zehen oder die Ferse.

Daniela Tischer,

Ihre Apothekerin

Aktions-Angebote

41% gespart

PROSPAN

Hustensaft 1)

Bei chronisch-entzündlichen Bronchialerkrankungen und Husten. Löst den Schleim, fördert das Durchatmen. Lindert den Hustenreiz & die Entzündung. Mit leckerem Kirschgeschmack.

PZN 8585997

statt 8,50 2)

100 ML (49,80€ pro 1l)

4,98€

Jetzt bestellen
34% gespart

BEPANTHEN

Augen- und Nasensalbe 1)

Bei einer wunden Naseschleimhaut und bei trockener, rissiger Nasenschleimhaut. Bei oberflächlichen Schädigungen der Bindehaut und der Hornhaut. Wirkstoff Dexpanthenol beschleunigt die Neubildung der Zellen.

PZN 1578675

statt 7,58 2)

10 G (498,00€ pro 1kg)

4,98€

Jetzt bestellen
32% gespart

CANESTEN

Extra Creme 10 mg/g 1)

Breitbandwirkung gegen alle relevanten Erreger, antientzündlicher Zusatzeffekt Lindert Juckreiz, Brennen und Rötung. Nur eine Anwendung pro Tag, schnelleinziehend und wasserfest.

PZN 679612

statt 11,70 2)

20 G (399,00€ pro 1kg)

7,98€

Jetzt bestellen
Unser Angebot

THERMACARE

Rückenumschläge S-XL z.Schmerzlind.

ThermaCare Wärmeumschläge und -auflagen kombinieren auf einzigartige Weise die positiven Wirkmechanismen von Langzeit- und Tiefenwärme für eine effektive und gezielte Schmerzlinderung.

PZN 6683796

2 ST

12,98€

Jetzt bestellen
37% gespart

MULTILIND

Heilsalbe m.Nystatin u.Zinkoxid 1)

Lässt sich sanft und schmerzlos auftragen durch Spezial Salbengrundlage. Lindert den Juckreiz und hemmt die Entzündung. Besonders empfehlenswert für die Säuglings und Kleinkindpflege, stillende Mütter sowie die ambulante Pflege.

PZN 3737422

statt 12,69 2)

25 G (319,20€ pro 1kg)

7,98€

Jetzt bestellen
36% gespart

DOLO-DOBENDAN

1,4 mg/10 mg Lutschtabletten 1)

Bei Halsschmerzen. Wirkt schon nach 46 Sekunden. Betäubender Wirkstoff. Zur Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 6 Jahren.

PZN 12700079

statt 13,97 2)

36 ST

8,98€

Jetzt bestellen
35% gespart

AQUALIBRA

Filmtabletten 1)

Zur Durchspülung bei bakteriellen und entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege. Wirkt schmerzlindernd. Wirkt entzündungshemmend und gründlich gegen die Bakterien. Sehr gut verträglich.

PZN 795287

statt 22,99 2)

60 ST

14,98€

Jetzt bestellen

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) eigener ehemaliger Verkaufspreis in unserer Vor-Ort-Apotheke.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Park Apotheke

Kontakt

Tel.: 0361 6538390

Fax: 0361 65383928


E-Mail: thueringenpark@pluspunkt-apotheke.de

Internet: https://www.parkapothekeerfurt.de/

Park Apotheke

Nordhäuser Straße 73 T

99091 Erfurt

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:30 bis 20:00 Uhr


Samstag
08:30 bis 20:00 Uhr


Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) eigener ehemaliger Verkaufspreis in unserer Vor-Ort-Apotheke.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

powered by apovena.de